Freitag, 14. Juli 2017

[Rezension] Paper Princess - die Versuchung

Titel: Paper Princess - Die Versuchung
Originaltitel: Paper Princess


Band: 01

AutorIn: Erin Watt

Genre: Romance
Verlag: Piper Verlag
ISBN: 978-3-492-06071-4


Seiten: 384

Preis € [D]: 12,99 (Klappenbroschur)





»Paper Princess - Die Versuchung« von Erin Watt ist ein gelungener Auftakt der Reihe rund um Ella und die Royal Jungs. Ein Buch voller Geheimnisse, die es zu lüften gilt. 💕


Sie sind reich, sie sind mächtig und verdammt heiß! Kannst Du ihnen widerstehen?

Ellas Leben war bisher alles andere als leicht, und als ihre Mutter stirbt, muss sie sich auch noch ganz alleine durchschlagen. Bis ein Fremder auftaucht und behauptet, ihr Vormund zu sein: der Milliardär Callum Royal. 
Aus ihrem ärmlichen Leben kommt Ella in eine Welt voller Luxus. Doch bald merkt sie, dass mit dieser Familie etwas nicht stimmt. Callums fünf Söhne – einer schöner als der andere – verheimlichen etwas und behandeln Ella wie einen Eindringling. 
Und ausgerechnet der attraktivste von allen, Reed Royal, ist besonders gemein zu ihr. Trotzdem fühlt sie sich zu ihm hingezogen, denn es knistert gewaltig zwischen ihnen. Und Ella ist klar: Wenn sie ihre Zeit bei den Royals überleben will, muss sie ihre eigenen Regeln aufstellen …
(Klappentext)

Ich muss gestehen, dass ich sehr lange um das Buch herum geschlichen bin. Einerseits hatte es sich gut angefühlt, andererseits wollte ich dem Hype um das Buch nicht verfallen.
Bis wir es in unserem Buchklub zusammen lesen wollten.

Die Geschichte um »Paper Princess - Die Versuchung« hat mich sogleich in ihren Bann gezogen und nicht mehr losgelassen. Der Schreibstil von Erin Watt ist sehr angenehm und flüssig. Zudem schreibt die Autorin sehr bildhaft und haucht damit ihrer Geschichte und ihren Charakteren Leben ein. Sie lässt durch eine gewisse Tiefe der Charaktere, diese lebendig werden und lässt sie über ihre Grenzen hinaus wachsen.

Die Charaktere könnten zudem unterschiedlicher nicht sein: Das arme Mädchen trifft auf die reichen, dickköpfigen Söhne. Aus diesem Grund kommt es auch immer wieder zu kleineren Konflikten zwischen den Protagonisten. Ob die Gefühle am Ende stärker sind und siegen?

Ella steht in ihrem Leben alleine dar. Zu Beginn ist sie sehr trotzig und versucht ihr Leben zu meistern. Von einem auf den anderen Moment, wird Ella aus ihrem Leben gerissen und in ein neues gesteckt. Ich finde, dass sie diesen Tapetenwechsel erfolgreich meistert und das Beste daraus macht.

Auch, wenn Callum's fünf Söhne ihr das Leben besonders zu Beginn zur Hölle machen wollen. Die Jungs - allen voran Reed sind nicht besonders begeistert von Ella und ihrem Einzug in ihr Haus. Und doch können Reed und sie nicht voneinander lassen.

Während Ella nicht auf den Mund gefallen ist, ist Reed einfach nur unglaublich. Von außen besitzt er eine harte Schale. Doch ab und an lässt er hinter seine Fassade blicken und zeigt seinen weichen Kern.

Doch auch Easton konnte mich überzeugen. Er ist ein Mädchenschwarm und scheint jede um den Finger zu wickeln. Und doch ist er der Erste, der Ella an sich heran lässt. Und er steht ihr bei - und das in jeder Lage.

Die Handlung hat mir sehr gut gefallen. Das Buch wird von einer durchgehenden Spannung durchzogen und fesselt den Leser an die Seiten. Ich bin so überrascht und fasziniert von der Geschichte, dass ich innerhalb von zwei Tagen die ersten beiden Bände verschlungen habe.

Mit Herzklopfen und angehaltenem Atem habe ich das Buch gelesen. Seite für Seite verschlungen. Mit Reed und Ella gestritten, wieder vertragen, gebangt und geliebt. Und dabei habe ich mir stets die Frage gestellt: "Wer verbirgt welches Geheimnis?" Denn nicht nur Reed verbirgt eines, so viel steht fest.

»Paper Princess - Die Versuchung« habe ich innerhalb eines Tages verschlungen. Ich liebe die Geschichte über Ella und Reed. Zwei authentische Protagonisten, die versuchen ihr Leben zu meistern. Ein Buch voller Geheimnisse, die es zu lüften gilt. ❤

Ein wundervoller Auftakt!
5 von 5 Punkten für »Paper Princess - Die Versuchung« von Erin Watt






Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen